<img height="1" width="1" style="display:none;" alt="" src="https://ct.pinterest.com/v3/?event=init&tid=2612987747097&pd[em]=&noscript=1" />
Arbeiten im Homeoffice

10 Möglichkeiten wie du von zu Hause Geld verdienen kannst.

Die Pandemie hält Deutschland weiterhin im Würgegriff und niemand weiß, wann sie endet. Immer mehr Geschäfte müssen schließen. Viele Menschen gehen immer noch in Kurzarbeit, oder müssen sich arbeitslos melden. Ob dein Job nach der Pandemie überhaupt noch da ist, weiß auch keiner. Jetzt kommt es auf dich an und was du aus dieser Situation machst. Anstatt den Kopf jetzt in den Sand zu stecken, solltest du diese Krise für dich nutzen.

Es gibt mittlerweile sehr viele Möglichkeiten, wie du von zu Hause aus, mit wenig Risiko und geringem Startkapital, ein eigenes Business aufbauen kannst. Vielleicht denkst du jetzt, „Selbstständigkeit, ist das nicht ein zu hohes Risiko?“ Du hast doch auch gedacht, dein Job ist sicher, oder?

Sehr viele Menschen entscheiden sich für ein Online Business, weil
1. man kein, oder nur geringes Startkapital braucht,
2. der Wunsch da ist, mehr selbst bestimmt zu leben,
3. man arbeiten möchte wann und wo man will
4. man nebenberuflich starten kann.

Ich stelle dir hier meine 10 Geld-verdienen-von-zu-Hause-aus-Favoriten vor, die ich selber ausprobiert habe und teilweise aktiv betreibe. Ich war damals auf der Suche, weil ich mehr Zeit für meine Kinder haben wollte, denn ich habe täglich fast 10 Stunden auf meiner Arbeit verbracht. Ich wollte mehr selbst und weniger fremdbestimmt leben. Wenn man alleinerziehend ist, hat man nicht die Wahl, zumindest dachte ich das immer. Aber man hat immer eine Wahl!

1. Affiliate Marketing

Affiliate Marketing ist nicht anderes als Empfehlungsmarketing. Du empfiehlst Produkte von Anbietern und bekommst eine Provision. Du brauchst für dieses Business kein Startkapital und auch keine eigene Webseite. Was du brauchst in ein Anbieter, der dir für deine Empfehlung eine Provision bezahlt. Am bekanntesten sind wohl Digistore24 und Amazon. Du kannst dir einen kostenlosen Account erstellen, dir Produkte raussuchen und gleich loslegen.

Es gibt mehrere Wege Affiliate Marketing zu betreiben. Blogger benutzen auf ihrem Blog oft Affiliate-Links. Klickt man auf diesen Link und kauft das Produkt, bekommt der Blogger eine Provision. Für den Käufer ändert sich am Preis aber nichts. Hast du einen Fitness Blog könntest du dir Produkte raus suchen, die zu deinem Blog passen.

Hast du keine eigene Webseite, kannst du auch Instagram nutzen und dort ein Profil zu einer bestimmten Nische eröffnen. Bei Instagram kannst du einen Link in deiner Bio hinterlegen. Hast du mehrere Produkte, die du bewerben möchtest, empfehle ich dir Linktree. Linktree ist eine App, mit der du eine Landingpage für deine Links erstellen kannst.

Wenn du gerne Video drehst, z.B. über Geld verdienen im Internet, kannst du Affiliate Marketing auch auf YouTube betreiben.

Wenn du Affiliate Marketing professionell aufbauen möchtest, empfehle ich dir das kostenlose Webinar von dem Affiliate Profi Ralf Schmitz: Die Lizenz zum Geld verdienen*  und den Kurs von Michael Kotzur, der vom Flaschensammler zum Affiliate Profi wurde: Das Jetset Affiliate System*

Hier lernst du direkt vom Profi und verlierst keine Zeit mit Fehlern, die du machen wirst, wenn du es alleine versuchst.

2. Network Marketing

Ähnlich wie beim Affiliate Marketing empfiehlst du Produkte, mit dem Unterschied, dass du jetzt Partner von einem Unternehmen bist und du dir ein eigenes Team aufbauen kannst. Du hilfst anderen Menschen, z.B. Müttern in der Elternzeit, wie sie sich auch ein Business von zu Hause aufbauen können.

Früher hat man dieses Business rein Offline betrieben. Heute kann man dieses Business ganz bequem vom Sofa aus betreiben. Um eine größere Reichweite zu bekommen, bauen die meisten Menschen, ihr Business Online, also auf Social Media auf.

Wie das funktioniert sollte dir dein Sponsor (der Mensch, der dir das Business empfohlen hat) zeigen. Ist dein Sponsor auch ganz neu im Geschäft, ist das nicht schlimm, denn es gibt immer einen, der das Team ausbildet und schon länger dabei ist.

Für mich war Network Marketing der erste Schritt in die Business Welt. Ich habe unternehmerisches Denken entwickelt und mich mehr persönlich weiterentwickelt, als in irgendeinem anderen Job.

3. Amazon KDP

Kindle Direct Publishing. Du erstellst Bücher und verkaufst sie bei Amazon. Klingt leicht, ist es auch, wenn man weiß wie. Auch hier ist es wichtig, such dir eine Nische! Es bringt nichts, wenn du ein Buch erstellst, Zeit und Geld investierst und am Ende kauft niemand dieses Buch, weil die Nische entweder überlaufen ist, oder überhaupt keine Nachfrage besteht.

Auch wenn du nicht selber schreiben möchtest, ist Amazon KDP vielleicht etwas für dich. Als erstes musst du dich bei KDP anmelden. Wenn du dann erfolgreich eine Nische gefunden hast, kommt der Ghostwriter zum Einsatz. Es gibt Menschen, die lieben es Fachbücher, oder Geschichten zu schreiben und genau so einen suchst du dir z.B. bei machdudas.de. Dann gibst du das Werk an einen Lektor, suchst dir bei Fiverr einen Designer für dein Buchcover und veröffentlichst dann dein Buch auf Amazon KDP.

4. Eigener Online Kurs

Du weißt etwas, was andere nicht wissen? Dann bist du ein Experte! Du weißt z.B. wie man erfolgreich eine Themenseite auf Instagram aufbauen kann. Wie man große Reichweite bekommt, um dann ein Produkt zu vermarkten, oder Kooperationspartner anzuziehen.

Dann nimm Step für Step alles mit deiner Kamera auf und entwickle deinen eigenen Online Kurs. Erstelle einen Memberbereich, zum Beispiel mit Hilfe von Digimember*. Dort kannst du alles automatisieren. Jeder User bekommt einen eigenen Zugang. Du kannst einen Zahlungsanbieter hinterlegen, Zertifikate zu deinem Kurs erstellen, den Kurs zeitlich begrenzen, oder erst nach X Tagen das nächste Video freigeben und vieles mehr. Verkaufen kannst du deinen Kurs dann z.B. über Digistore24, die die Login Daten deiner neuen User automatisch verschicken und die Zahlungsabwicklung für dich übernehmen. Einmal erstellt läuft alles automatisch.

5. Texte schreiben / Ghostwriter

Wie schon bei Punkt 3 unter KDP erwähnt, gibt es Menschen, die gerne schreiben. Egal, ob es sich um Romane, Sach- oder Kinderbücher handelt, wenn du ein Faible fürs Schreiben hast, kannst du damit auch Geld verdienen. Es gibt verschiedene Webseiten, wo Ghostwriter ihre Dienstleistung anbieten können z.B. auf machdudas.de oder texterjobboerse.de

6. Bildbearbeitung

Du holst aus jedem Foto das Beste raus, egal ob in Photoshop, mit dem Affinity Designer, oder anderen Bildbearbeitungsprogrammen? Dann kannst du kleine Firmen, oder Influencer unterstützen, mehr Sichtbarkeit und Reichweite, auf Social Media, durch ihre Bilder zu bekommen.

7. Streaming

Streaming hat durch Corona erst richtig Fahrt aufgenommen. Egal ob auf YouTube, Facebook, oder auf Twitch, überall wird gestreamt.

Auf Twitch sind immer noch überwiegend Gamer unterwegs, die teilweise sehr beachtliche Summen durch ihre Streams verdienen. Aber auch auf YouTube findet man Gamer wie Montana Black, oder Paluten, die durch ihre enorme Reichweite und die dadurch immer größeren Werbeeinnahmen sehr viel Geld verdienen.

Nicht nur die Gamingszene nutzt diese Einkommensquelle, sondern auch andere Nischen finden ihren Platz bei YouTube. Du kennst dich zum Beispiel mit Finanzen, online Geld verdienen, Mindset, Yoga, oder Beauty sehr gut aus? Dann starte deinen eigenen YouTube Kanal. Erstelle regelmäßig neue Videos und verdiene ab dem tausendsten Abonnenten Geld.

8. Influencer auf Instagram

Eigentlich ist jeder auf Instagram ein Influencer, denn übersetzt heißt das  nichts anderes als „Beeinflusser“. Auch wenn du nur 100 Follower hast, wenn du ein Shampoo in die Kamera hältst und ein Follower kauft es, hast du ihn „geinfluenced“.

Mit 100 Followern verdient man als Influencer natürlich kein Geld auf Instagram, aber ab 1000 Follower kann man schon mal die ein oder andere Kooperation bekommen. Je größer dein Account wird, desto bessere Kooperationen kannst du bekommen. Die Optik ist hierbei das A und O. Dein Feed sollte harmonisch gestaltet und deine Follower echt sein. Es bringt nichts, wenn du dir 10.000 Follower kaufst, die dann nicht mit dir und deinem Content agieren.

Es ist wichtig, dass du regelmäßig Mehrwert bietest, Likes verteilst und kommentierst. Ich empfehle dir den Online Kurs 1% Club*, denn hier lernst du für ein paar Euro, wie du mit System deine Reichweite enorm steigern und dadurch Follower gewinnen kannst.

9. T-Shirt Business / Print on Demand

Du bist kreativ und kannst coole Grafiken erstellen? Dann entwerfe doch welche und lass sie auf T-Shirts, Tassen und Handyhüllen drucken. Du kannst Plattformen wie Spreadshirt, oder Teezily dazu nutzen und dort auch einen eigenen online Shop erstellen.

Hast du gar keine Ahnung von Grafiken und wie du welche erstellen kannst, kannst du dieses Business trotzdem starten. Den Kurs von Daniel Gaiswinkler Teemoney Academy* kann ich dir da nur ans Herz legen. Er zeigt dir in diesem Online Kurs Schritt für Schritt, wie du dir ein erfolgreiches Business mit Print on Demand aufbauen kannst, ohne eigene Grafiken erstellen zu müssen.

10. Fiverr

Ich bin mega begeistert von dieser Plattform, denn auf Fiverr findest du tolle Menschen, die ihre Dienstleistung oft zu einem sehr günstigen Preis anbieten.

Du findest Anbieter für Grafik und Design, Online Marketing, Textverarbeitung, Content Creator, Bild und Video, Speaker für Hörbücher uvm. Wenn du auch so etwas kannst, kannst du auf Fiverr deine eigene Dienstleistung anbieten und dort dein Business starten.

 

Fazit: Dank der Digitalisierung gibt es so viele neue Möglichkeiten sich etwas eigenes, von zu Hause aus, aufzubauen. Man muss sich nur trauen. Der riesen Vorteil dieser Möglichkeiten ist, das du sie alle nebenberuflich starten kannst. Für einige brauchst du noch nicht mal Geld. Dadurch hast du die Chance mehrere Geschäftsideen zu testen, um herauszufinden, was dir liegt.

Sollte, hätte, würde, könnte… LOS GEHT´S

Noch ein Hinweis: Für jede Selbstständigkeit brauchst du einen Gewerbeschein! Wenn du die Absicht hast, mit einem Business Geld zu verdienen, musst du ein Gewerbe anmelden. Das kostet dich ca. 26 € und es kommt etwas Papierkram auf dich zu und natürlich auch die regelmäßige Steuererklärung.

Dir sollte klar sein, dass du nicht jedes Business mit 0 Euro starten kannst. In einige Business Modelle musst du nicht nur Zeit, sondern auch Geld investieren. Aber dieses Investment sollte dich nicht abschrecken, denn es ist ein Investment in dich und deine selbst bestimmte Zukunft.

Merke: Du musst immer erst Zeit und / oder Geld investieren, um am Ende noch mehr Zeit und Geld zu haben!

Egal welches Business du startest, keins ist ein Schnell-reich-werden-System, auch wenn es immer wieder Leute gibt, die etwas anderes behaupten. Gib dir wenigstens 3 – 5 Jahre Zeit, um von der nebenberuflichen Selbstständigkeit in die Hauptberufliche zu wechseln. 

Ein Tipp zum Schluss: Wenn du dich für ein Business entschieden hast, dann such dir einen Coach, der dir alles beibringt, einige Kurse habe ich dir ja schon verlinkt. Ja, das kostet Geld, aber du sparst Zeit, weil dieser Coach schon alle Fehler kennt und weiß, wie das Business funktioniert.

Natürlich kannst du alle Geschäftsmöglichkeiten auch ohne Coach starten, dann kann es aber sein, dass du lange rumprobieren musst und niemand sagt dir, ob du auf dem richtigen Weg bist. Du verlierst dadurch einfach zu viel Zeit und verdienst kein Geld.

 

* = Affiliatelinks/Werbelinks

2 Kommentare zu „10 Ideen wie du von zu Hause Geld verdienen kannst“

  1. Ich Frau Serife Sen suche in dem Arbeitsbereich einen dringend Arbeit und interessiere mich für ihre stellen Anzeige und möchte mich gerne eingestellt werden 015751022483

  2. Ich Frau Serife Sen suche in dem Arbeitsbereich einen Arbeit und interessiere mich für ihre stellen Anzeige und möchte mich gerne eingestellt werden Geld verdienen mobil 015751022483

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Nach oben